Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Pflastersteine

Wie wird die Kremser Gasse?

Am 03.04.2018 startet die Neupflasterung der Kremser Gasse zwischen Brunngasse und Marktgasse. Die Arbeiten werden abschnittsweise erfolgen, um die Beeinträchtigung der Anrainer möglichst gering zu halten. Schon Ende August soll die zentrale Einkaufsstraße der Landeshauptstadt in neuem Glanz erstrahlen.


Die Gestaltung der Kremser Gasse lehnt sich an jene der Brunngasse an. Die Oberfläche besteht aus  Granit-Natursteinplatten (50/50cm), die von Granit-Pflastersteinen im Format 18/18cm umrahmt werden. An der Ostseite der Kremser Gasse werden Pflastersteine aus Beton eingesetzt. Der Kreuzungsbereich mit der Domgasse wird mit dunklen Granit hervorgehoben. Selbstverständlich wird die neue Pflasterung so ausgeführt, dass sie der zunehmenden Belastung durch den Lieferverkehr standhalten soll. Rund 42.000 Stück Pflastersteine der unterschiedlichsten Formate werden in diesem Bauabschnitt verlegt.


Bei der neuen Oberfläche werden nur geschnittene und gestrahlte Materialen verwendet, sie wird möglichst eben und damit Rollstuhfahrer- und Stöckelschuhtauglich ausfallen. Bei danach folgenden der Möblierung der Kremser Gasse (Sitzbänke, Fahrradständer, Mistkübel etc.) wird auf Hauszugänge, Gastgärten und Durchfahrtsbreiten für den Lieferverkehr und der Einsatzkräfte Rücksicht genommen werden.


Weiter verwendet werden die Straßenbeleuchtungsmasten. Saniert, frisch gestrichen und auf eine energiesparende LED-Technik mit mehr Leuchtkraft umgerüstet, werden sie für eine optimale Ausleuchtung der Kremser Gasse sorgen.


Derzeit läuft die Ausschreibungsphase der Erd- und Baumeisterarbeiten. Die Beschlussfassung soll in der nächsten Sitzung des Gemeinderates am 26. Februar 2018 erfolgen. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 700.000 Euro für die Neupflasterung samt Möblierung.